Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Land und EU fördern Innovationen im Bereich vernetzter Produktion, 2. Platz „OptProKomp“ – Optimierte Prozesskette zur Erzeugung bedarfsgerechter Werkstoffeigenschaften für extrem beanspruchte Maschinen- und Anlagenkomponenten

Pressemitteilung, 11. April 2018:

Land und EU fördern Innovationen im Bereich vernetzter Produktion mit rund zehn Millionen Euro
Düsseldorf. Um den Produktionsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken, unterstützt die Landesregierung mit dem Leitmarktwettbewerb Produktion.NRW effiziente und innovative Produkte und Fertigungen. Insgesamt zehn Projekte haben sich in der zweiten Runde des Wettbewerbs durchgesetzt. Das Land fördert die Vorhaben mit 9,7 Millionen Euro. Davon werden knapp sieben Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Wir wollen gerade den Mittelstand in Nordrhein-Westfalen beim digitalen Wandel unterstützen. Damit sich die Unternehmen erfolgreich am Markt behaupten und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken können, brauchen sie innovative Fertigungsverfahren und vernetzte Produkte. Beides steht im Fokus des Leitmarktwettbewerbs Produktion.NRW.“

In der ersten Einreichungsfrist des zweiten Aufrufs wurden zehn von 37 Vorhaben von einem Gutachtergremium zur Förderung vorgeschlagen. Schwerpunkt der Projekte ist die Optimierung von Industrieprozessen und Fertigungsverfahren mithilfe von digitalen Lösungen. So soll etwa die Produktivität durch geringeren Ressourceneinsatz und effizienten Energieverbrauch gesteigert werden. Neben den klassischen Produktionsbranchen werden auch Projekte im Bereich der Lebensmittelindustrie und des Recyclings von Bauschutt adressiert.

Derzeit läuft bereits die zweite Einreichungsrunde für den zweiten Aufruf „Produktion.NRW“ des NRW-Leitmarktwettbewerbs. Projektvorschläge müssen bis zum 04. September 2018 bei der LeitmarktAgentur.NRW eingereicht werden.

Für die Umsetzung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stehen Nordrhein-Westfalen im Zeitraum 2014 bis 2020 insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.

Weitere Informationenfinden Sie unter: www.efre.nrw.de/wege-zur-foerderung/leitmarktwettbewerbe und www.leitmarktagentur.nrw/leitmarktwettbewerbe/produktion/aufruf2einreichfrist2
Pressekontakt: Rabea.Ottenhues@mwide.nrw.de, Tel. 0211-61772-124

Informationen zu dem geförderten Vorhaben:

2. „OptProKomp“ – Optimierte Prozesskette zur Erzeugung bedarfsgerechter Werkstoffeigenschaften für extrem beanspruchte Maschinen- und Anlagenkomponenten; Projektleitung: VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf
Das Projekt besteht in der Erforschung und Optimierung einer Prozesskette zur Herstellung von Komponenten für den Maschinen- und Anlagenbau für extreme statische und dynamische Beanspruchungen.