Walzgerüst und defekte Arbeitswalze

HEROLL – Wasserstoffversprödung von Kaltarbeitswalzen

Situation:

  • Wasserstoffinduzierte Schädigung in Walzen, verursacht durch Einflussparameter wie Walzkraft, Umgebungsbedingungen und Walzenmaterial
  • Es entstehen Defekte bei Walzkampagnen; Abhilfe schafft die Reduktion der Walzkraft (trotzdem entstehen noch Ausfälle)
  • Generelle Beobachtung bei H2-Problematik: Verschlechterung bei verzinktem Band und hohen Walzkräften, Verbesserung durch Verchromung der Walzen
  • Ausblick für die Zukunft: höhere Walzkräfte (hochfeste Güten) und gleichzeitig Verzicht auf Hartchromschichten

Lösung:

  • Auswahl geeigneter Messmethoden, um Einflussfaktoren zu bestimmen
  • Innovative Messmethode zur Bestimmung von H2 in Walzen im Betrieb
  • Gezielte Verbesserungen hinsichtlich Schmiermittel und Walzenmaterialien

Betrieblicher Nutzen:

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit von Kaltarbeitswalzen
  • Reduzierung Wasserstoffinduzierter Walzenschädigung
  • Klärung Fehlermechanismen
  • Optimierung von Walzenmaterial und Schmiermittelkonfiguration

Siehe auch

STEBGUT – Ofenrolle

Ausgangssituation: Die Erwärmung von Feinblechen zur Feuerverzinkung und/oder Wärmebehandlung geschieht in Durchlauföfen. Der Transport der Bleche  durch die Öfen erfolgt […]

EvalHD – High resolution process data for quality assessment

Initial situation Plant-wide quality databases exist at many steel producers Data-warehouses are optimized for per-coil data access For statistical analysis […]

S5 – Integrierte Dicken- und Planheitsregelung

Ausgangssituation Die Regelungen der Banddicke und der Bandplanheit beeinflussen sich gegenseitig. Der Planheitsregler wird künstlich verlangsamt um die Banddickenstörungen zu […]

I2MSteel – Softwareagenten für ein neues Automatisierungsparadigma

I2MSteel – Entwicklung eines neuen Informations- und Automatisierungsparadigmas für die intelligente und integrierte Fertigung in der Prozessindustrie basierend auf holonischen […]