Adsorptionsverfahren im Betriebseinsatz

Schwermetall-Adsorber – Entwicklung eines Adsorptionsmaterials zur selektiven Schwermetallentfernung aus industriellen Prozesswässern

Ausgangssituation:

  • Zur Kreislaufführung von Prozesswasser müssen gelöste Schwermetalle entfernt werden, z.B. aus Kühlwässern oder Waschwässern von Elektroofenschlacken.
  • Die Adsorption bietet die Möglichkeit, Schwermetalle bei niedriger Ausgangs-konzentration (< 1 mg/L) selektiv aus hoch salzhaltigen Wässern zu entfernen.
  • Bestehende Adsorptionsmittel sind nicht auf industrielle Abwässer ausgelegt und zu teuer.

Arbeitspunkte im Projekt:

  • Produktentwicklung eines kostengünstigen Adsorptionsmittels auf Eisenhydroxid-Basis, ausgerichtet auf die Behandlung industrieller Abwässer (feststoffhaltig, hoch salzhaltig,).
  • Charakterisierung des neuen Adsorptions-mittels und Leistungsbestimmung in Vor-Ort-Tests mit industriellem Abwasser.
  • Entwicklung von Adsorptionsverfahren im Suspensionsreaktor und Festbett.

Ergebnisse:

  • Kostengünstiges neues Adsorptionsmittel mit hoher mechanischer Stabilität zur Schwermetall-Entfernung, z.B. Molybdän, Vanadium, aus industriellen Abwässern.
  • Neues Behandlungsverfahren zur selektiven Schwermetallentfernung als Voraussetzung zur Kreislaufführung von industriellen Prozesswässern.
  • Verfahrenskonzepte für die Schwermetall-entfernung mittels Adsorption im Suspensionsreaktor und im Festbett.

Siehe auch

HEROLL – Wasserstoffversprödung von Kaltarbeitswalzen

Situation: Wasserstoffinduzierte Schädigung in Walzen, verursacht durch Einflussparameter wie Walzkraft, Umgebungsbedingungen und Walzenmaterial Es entstehen Defekte bei Walzkampagnen; Abhilfe schafft […]

PreventSecDust – Verminderung von Staubemissionen im Hochofenwerk

Ausgangssituation Die Möllervorbereitung gehört durch den vielfältigen Materialtransport zu den größten Staubquellen im Hochofenwerk. Wichtige Kenntnisse zur Entstehung von sekundären […]

Eigenspannung basierte Planheitsregelung – ORSC

Situation: Steigende Qualitätsstandards in Bezug auf engere Materialeigenschaftstoleranzen. Problem der im Material verbleibenden Restspannungen. Unzureichende traditionelle Regelungsansätze Lösung: Entwicklung eines […]

I2MSteel – Softwareagenten für ein neues Automatisierungsparadigma

I2MSteel – Entwicklung eines neuen Informations- und Automatisierungsparadigmas für die intelligente und integrierte Fertigung in der Prozessindustrie basierend auf holonischen […]