DissHEAT – Dissemination of the heating technology research results for emission minimization and process optimization towards todays fossil-free heating agenda

  • Ausgangssituation
    • Im Zuge des European Green Deal strebt Stahlindustrie Klimaneutralität bis 2050 an
    • EU-Stahlindustrie erzeugt Treibhausgasemissionen von rd. 221 Mt/a und damit rd. 5,7 % der gesamten Emissionen in der EU
    • Aktuelle Entwicklungen ohne fossile Energieträger und sich verändernde Energiemärkte schaffen neue Voraussetzungen für Wiedererwärmungs-Prozesse
    • DissHEAT ist ein Verbundprojekt zur Analyse von F&E-Arbeiten der vergangenen 25 Jahre im Bereich der Wiedererwärmung und Thermoprozess-Technik (Down Stream) zur Bearbeitung von Stahl in Walzwerken und Schmieden
  • Projektziele
    • Analyse und Klassifizierung von Forschungsberichten sowie Veröffentlichungen im Bereich der Beheizungs- und Industrieofentechnik
    • Formulierung von zukünftig relevanten Forschungsfeldern und -fragen als Forschungs-Roadmap
  • Innovative Ansätze
    • Erkenntnisse und Ergebnisse aus F&E im Bereich der Industrieofentechnik der Stahlindustrie und anderen Industriezweigen werden zusammentragen und hinsichtlich zukünftig notwendiger Forschungsaktivitäten für die
      • Decarbonisierung und Modernisierung des Stahlsektors und
      • fossilfreie Stahlherstellungs-Prozesse ausarbeiten und ein Überblick zu aktueller Forschung geben
    • Erstellung einer Forschungs-Road Map ausgerichtet auf fossilfreie Anwendungen wie H2-Nutzung, elektrische-, hybride- sowie Flexifuel-Beheizung
  • Möglicher Nutzen für die Industrie
    • Roadmap und spezifische Ansätze für zukünftige Prozess- und Produkt-verbesserungen für die fossilfreie Wiedererwärmung von Stahl.

Fördermittelgeber: Research Fund for Coal and Steel RFCS

Laufzeit: 01.07.2022 – 31.12.2023

Link: https://www.dissheat.eu

LinkedIn: Post | Feed | LinkedIn

Workshop Dissheat

Galerie

Siehe auch

MemKoWI – Membranverfahren zur Abtrennung von Kohlendioxid und Wasserstoff aus Industriegasen

Teilvorhaben: Wasserstoffabtrennung aus Prozessgasen der Eisen- und Stahlindustrie Ausgangssituation Prozessgase bzw. Verbrennungsgase beispielsweise aus der Stahlindustrie enthalten eine Vielzahl von […]

INCERV – Keramische Heißgasventilatoren

Ausgangssituation: Einsatz metallischer Ventilatoren aufgrund hoher Temperaturwerte in Industrieöfen nur begrenzt möglich. Aufgrund der Kriechverformung muss die Drehzahl metallischer Ventilatoren […]

ReInvent – Reduzierung von Treibhausgasen durch Prozessinnovationen in der Grundstoffindustrie

Ausgangssituation Ziel laut Klimaschutzplan der Bundesregierung: Deutschland soll bis 2045 Treibhausgasneutralität erreichen. Industrie erzeugt rd. 20 % der Treibhausgas-Emissionen in […]

MaxH2DR