FlexElectricSteel – Intraday Energiemanagement für Elektrostahlwerke

  • Ausgangssituation
    • Fluktuierende Energieversorgung erfordert neue Ansätze bei der Energieflexibilität auch im Bereich der Elektrostahlherstellung
    • Bestimmung der Energieplanung in der Produktion muss so angepasst werden, dass kürzere Reaktionszeiten, eine höhere zeitliche Auflösung, Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei der Vorhersage des Strombedarfs möglich werden
    • Verknüpfungen u.a. zum Enterprise-Resource-Planning-System im Unternehmen sowie Anpassungen in den Automatisierungs- und Informationsebenen sind erforderlich
    • Strombezug durch eine Beteiligung am kontinuierlichen Intraday-Handel sollte optimiert werden
  • Projektziele
    • Elektrostahlwerken soll eine energieflexible Produktion ermöglicht werden, um die Nutzung von erneuerbaren Energien im industriellen Umfeld zu maximieren
  • Innovative Ansätze
    • Entwicklung einer neuen Planungsplattform im Unternehmen unter Berücksichtigung der Produktions-, Instandhaltungs-, Energiefluss- sowie Produktionsplanungsdaten
    • Nutzung historischer, aktueller und prognostizierter Daten mit KI-gestützten Werkzeugen zur kontinuierlich angepassten, optimierten Energiebezugsplanung
  • Möglicher Nutzen für die Industrie
    • Bedarfsgenaue Energieplanung ermöglicht die ökonomische Optimierung des Energiebezugs
    • Vermeidung von Spitzenlasten, Minimierung von Ausgleichsenergie sowie die künftige Beteiligung an der Vermarktung von Energieflexibilität

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Das Verbundprojekt ist ein Forschungsvorhaben im Rahmen des geförderten Kopernikus-Projektes SynErgie – Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung auf eine fluktuierende Energieversorgung)

Laufzeit: 01.11.2019 – 31.10.2022

Siehe auch

InnoKon – Innovative Antihaft-Oberfläche zur Steigerung der Lebensdauer von Sauerstofflanzen am Konverter

Beim Konverterprozess wird Roheisen unter Zugabe von Sauerstoff zu Rohstahl umgewandelt. Der Sauerstoff wird  über eine Hochdrucksauerstofflanze zugeführt. Bei diesem […]

PROTEUS-RS – Optimierung der Qualität von Langprodukten durch Nutzung verbesserter eigenspannungsminimierender Prozessstrategien

Situation: Während des Walzens, Richtens und thermischen Verarbeitens von Langprodukten entstehen Eigenspannungen, die die Materialeigenschaften der Produkte beeinträchtigen. Durch den […]

RekCarb – Aufwertung von Kohlenstoffhaltigen Reststoffen und Koppelprodukten auf Kohlenstoff-Basis durch Rekristallisation aus Metallschmelzen

Ausgangssituation: Überschuss von C-Reststoffen Viele Kohlenstoffhaltige Reststoffe werden derzeit thermisch verwertet oder deponiert. Das stoffliche Potential bleibt oftmals ungenutzt, da […]

Slagreus – Wiederverwendung von Schlacken aus der integrierten Stahlerzeugung

Ausgangssituation In Europa werden im Stahlwerk etwa 10 Mio.t/Jahr BOF-Schlacke produziert. Ein Großteil wird z.B. im Straßenbau wiederverwendet. Dennoch wurden […]