Darstellung der Situation bei einem großen Spalt zwischen Einbaustück und Walzgerüst sowie eines kleiner Spalts zwischen Einbaustück und Walzgerüst.

FlexGap – Industrielle Demonstration einer neuen, adaptiven Flachführung

Mit mehr und mehr hochfesten Stählen müssen die Walzgerüste an die daraus resultierenden höheren Walzkräfte angepasst werden. Aufgrund der größeren Einschnürung des Walzgerüsts müssen die Flachführungen, die die Einbauteile führen, dünner gestaltet werden, um ein Klemmen zu vermeiden. Jedoch bewirken diese dünneren Flachführungen beim Walzen von niedrigfestem Stahl eine schlechtere Führung der Walzen, höheren Verschleiß und größere Schwingungsneigung, die dazu führen, dass selbsterregte Schwingungen eine hohe Amplitude aufbauen können. Dieser Effekt ist als „Brummer“ bekannt und kann zum Bandriss führen. Eine gängige Maßnahme ist es, die Walzgeschwindigkeit zu senken, was zu einer reduzierten Produktivität der Anlage führt.

Aufgrund dieser Entwicklung wurde eine neue adaptive Flachführung entwickelt. Die erwarteten Vorteile der neuen adaptiven Flachführung sind die On-line-Anpassung eines minimalen Lagerspaltes, die On-line-Einstellung des Walzenversatzes, das Dämpfen von selbst erregten Schwingungen und die mögliche Verwendung als zusätzlichen Planheitsaktuator.

Ziele des Projektes:

  • Bessere Prozessführung für alle Festigkeiten
  • Kleine Schwingungsneigung
  • Dämpfung von Ratterschwingungen ohne die Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung
  • Geringfügiger Verschleiß durch parallelere Ebenen im Lagerspalt

Arbeitsschritte zur Durchführung des Projektes:

  • Einbau der adaptiven Flachführung im Walzgerüst
  • Entwicklung der benötigten Regler
  • Inbetriebnahme

Nutzen für den Industriepartner:

  • Automatischer Ausgleich der Ständereinschnürung und somit dauerhaft engere Führung der Einbaustücke bei allen Güten/Festigkeiten
  • Geringere Schwingungsneigung
  • Höhere Produktivität durch die Vermeidung von Geschwindigkeitsreduzierungen
  • Niedrigere Wartungskosten

Siehe auch

Slagreus – Wiederverwendung von Schlacken aus der integrierten Stahlerzeugung

Ausgangssituation In Europa werden im Stahlwerk etwa 10 Mio.t/Jahr BOF-Schlacke produziert. Ein Großteil wird z.B. im Straßenbau wiederverwendet. Dennoch wurden […]

TriboCoat – Optimierung von hochbeanspruchten Gleitkontakten durch den Einsatz innovativer Beschichtungs- und Oberflächenkonzepte

Situation: Häufiger Funktionsausfall bei Gleitkontakten im Grenzreibungsregime bei diskontinuierlichen Bewegungsabläufen und hohen Lasten. Hohe Folgekosten z.B. bei Stranggießanlagen durch Lagerschäden, […]

RekCarb – Aufwertung von Kohlenstoffhaltigen Reststoffen und Koppelprodukten auf Kohlenstoff-Basis durch Rekristallisation aus Metallschmelzen

Ausgangssituation: Überschuss von C-Reststoffen Viele Kohlenstoffhaltige Reststoffe werden derzeit thermisch verwertet oder deponiert. Das stoffliche Potential bleibt oftmals ungenutzt, da […]

Schwermetall-Adsorber – Entwicklung eines Adsorptionsmaterials zur selektiven Schwermetallentfernung aus industriellen Prozesswässern

Ausgangssituation: Zur Kreislaufführung von Prozesswasser müssen gelöste Schwermetalle entfernt werden, z.B. aus Kühlwässern oder Waschwässern von Elektroofenschlacken. Die Adsorption bietet […]