IConSys

IConSys – Improved quality management in flat steel production

Initial situation

  • DSS developed during DECFLAQ project is successful running since 2007 at ThyssenKrupp Rasselstein
  • Operators are supported to check if the product was properly processed
  • Only quality degradations were detected
  • No check if manufacturing specifications were considered

Working topics

  • IT based storage of manufacturing specifications
  • Comparison of manufacturing specifications and process data
  • Detection of products with superior quality
  • Suggestion to the operator how to handle products with lower or higher quality than the customer has ordered

Results

  • Detection of outdated manufacturing specifications
  • More homogeneous production due to the monitoring of the consideration of manufacturing specifications
  • Optimised yield and delivery time due to quality based product scheduling

Siehe auch

IntellCutProcess – Optimierung von Schneidprozessen mit intelligenten Schneidwerkzeugen

Situation: Die Firma Adient produziert Sitzschienen (durch Formen und Stanzen von Stahlblech) mit einer Jahresproduktion von ca. 60 Millionen Stück. […]

NickelRück – Rückgewinnung von Nickel aus Prozesswässern der Phosphatierung

Ausgangssituation Nickelhaltige Prozess- und Abwässer werden bei der Phosphatierung von Stählen erzeugt Anfall von Phosphatierschlamm nach Zugabe von Chemikalien in […]

FlexGap – Industrielle Demonstration einer neuen, adaptiven Flachführung

Mit mehr und mehr hochfesten Stählen müssen die Walzgerüste an die daraus resultierenden höheren Walzkräfte angepasst werden. Aufgrund der größeren […]

Mikrokaltschmieden – Anwendung des Mikro-Kalt-Schmiedens an Warmprofilwalzen zur Verschleißminderung und Verbesserung der Oberflächenqualität und Maßhaltigkeit warmgewalzter Profile

Situation: Beim Warmwalzen von Profilen kommt es aufgrund der thermischen und mechanischen Belastung partiell zu hohen Verschleißraten. Bei Kaliberbereichen mit […]