Integrierte Dicken- und Planheitsregelung

S5 – Integrierte Dicken- und Planheitsregelung

Ausgangssituation

  • Die Regelungen der Banddicke und der Bandplanheit beeinflussen sich gegenseitig.
  • Der Planheitsregler wird künstlich verlangsamt um die Banddickenstörungen zu reduzieren

Arbeitspunkte im Projekt

  • Entwicklung eines integrierten Regelungskonzeptes für die Dicken- und Planheitsregelung
  • Entwicklung eines online Anlagenmodells bez. Planheit und Banddicke
  • Modellvalidierung
  • Implementierung der Regelung

Ergebnisse

  • Planheitsstellglieder arbeiten mit maximaler Geschwindigkeit, schnelle Ausregelung von Planheitsfehlern
  • Keine ungewünschten Querkopplungen zwischen Planheits- und Dickenstellgliedern
  • Geringere Dickenabweichung über Bandlänge
  • Hohe Akzeptanz beim Bedienpersonal
  • Neue Regelung läuft stabil und zuverlässig

Siehe auch

DynaWater4.0 – Dynamische Wertschöpfungsnetzwerke durch digitale Kollaboration zwischen industriellem Wassermanagement und Produktion

Ausgangssituation Automatisierung, Vernetzung und digitale Technologien sind Transformationstreiber der Prozesswasserbehandlung Abstimmung der Produktionsprozesse und der Prozesswasserbehandlung sind notwendig Prozesswasserbehandlung ist […]

HiJetRod Pilot – Ressourceneffiziente hydromechanische Entzunderung von Draht-Coils

Ausgangssituation Das Beizen von Edelstahl erfolgt in mehreren Schritten mit hohem Chemikalieneinsatz und Zeitaufwand. Bei besonders schwer zu beizenden Edelstahlgüten […]

SPOTVIEW – Effiziente Kreislaufführung von Kühlwasser durch integrierte Entsalzung am Beispiel der Stahlindustrie

Ausgangssituation Wassereinsatz in der Stahlindustrie 1980 Mio. m³ für 169 Mio. t Rohstahl aufgeteilt auf 75% Kühlanwendungen, 13% Gaswäsche und […]

AdaptEAF – Adaptive EAF on-line control for improved energetic efficiency

Initial situation: Properties of scrap used as charge material for EAF steelmaking are changing with time regarding composition, yield, energy […]