Unabhängige industrielle Wasserversorgung durch Digitalisierung, Simulation und innovative Aufbereitungstechnologien

Ausgangssituation

  • Zunehmender Wasserstress, der zu einer begrenzten oder unzureichenden Verfügbarkeit von Grund- und Flusswasser mit negativen Auswirkungen auf Produktionsprozesse wie Stranggießen und Warmwalzen, führt
  • Keine Wiederverwendung von Abwässern aufgrund stark schwankender Gehalte an Salzen, Härte und organischen Stoffen in Abwässern aus Emulsions-, chemischen und biologischen Kläranlagen sowie der Vakuumbehandlung
  • Keine geeigneten Rückgewinnungstechnologien unter technologischen oder wirtschaftlichen Aspekten verfügbar
  • Fehlen von Informationen über Durchflussmengen, chemische Zusammensetzungen und komplexe Wassersysteme verhindern effektives Wassermanagement – keine Vorhersage von aufkommenden Problemen in Kläranlagen

Projektziele

  • Wasserrückgewinnung aus öl-, fett-, schwermetall-, bakterien- oder partikelhaltigen Abwässern aus Entfettungsbädern, biologischer/chemischer Behandlung oder Gaswaschwasser
  • Verbesserung des Wassermanagements und des Betriebs von Aufbereitungsanlagen durch Prognoseinstrumente, die auf der Modellierung und Simulation der verschiedenen Kreisläufe unter Verwendung neu installierter digitaler Überwachungs- und Kontrollsysteme basieren
  • Verringerung der Abhängigkeit der Produktionsprozesse von der Frischwasserentnahme durch interne Wiederverwendung von Abwasser als Zusatzwasser

Innovative Verfahrensansätze

  • Vorhersagetool auf Basis von SIMBA#
  • Vorfiltration mit neuen modularen keramischen Flachmembranen zur Entfernung von organischen Stoffen und Feststoffen
  • Kombination mit Entsalzungstechnologien wie beschichteten RO-Membranen und membranbasierter kapazitiver Deionisation zur Erreichung einer nahezu ZeroLiquidDischarge (ZLD).

Projektlaufzeit: 07/2021 – 12/2024

Projektträger: Europäische Exekutivagentur für Gesundheit und Digitales

Fördermittelgeber: Research Fund for Coal and Steel (RFCS)

Galerie

Siehe auch

non stick-FiReNi – Entwicklung beanspruchungsgerechter Beschichtungssysteme zur Optimierung von Schneidwerkzeugen

Situation: Wachsende Anforderungen bezüglich Schnittqualität an Schneidwerkzeuge bei der Verarbeitung von hochwertigen Bahnenmaterialien, z.B. Spezialpapier, FKVs, Dämmmaterialien Probleme insbesondere durch […]

Reduwearguid+ – Verschleißoptimierung an Führungskomponenten im Warmwalzwerk zur Verbesserung der Komponentenlebensdauer und der Produktoberflächenqualität

Situation: Die Hauptanforderungen an Verschleißkomponenten in Warmwalzwerken sind hohe Widerstandsfähigkeit gegen: abrasiven Verschleiß zur Erhöhung der Lebensdauer, thermische Belastung, um […]

VEIK – Verbesserung der Wärmebehandlung und Erwärmung in Industrieöfen durch Einsatz neuer innovativer keramischer Heißgasven

Ausgangssituation Metallische Ventilatoren sind in Thermoprozessanlagen nur bis ca. 600…800°C nutzbar Zur Wärmebehandlung sind zwei Ofentypen erforderlich, einer für Temperaturwerte […]

Schwermetall-Adsorber – Entwicklung eines Adsorptionsmaterials zur selektiven Schwermetallentfernung aus industriellen Prozesswässern

Ausgangssituation: Zur Kreislaufführung von Prozesswasser müssen gelöste Schwermetalle entfernt werden, z.B. aus Kühlwässern oder Waschwässern von Elektroofenschlacken. Die Adsorption bietet […]