Schmelzbadoberfläche einer gasgerührten Stahlwerkspfanne

Spülprozessüberwachung

Ihre Ziele:

  • Überwachung und optimalen Regelung von gasspülenden Pfannenbehandlungen in der Sekundärmetallurgie
  • Informationen über die Spülgasmenge, die für die metallurgische Arbeit in der Pfanne tatsächlich zur Verfügung steht
  • Überwachung von bislang unzugänglichen Prozessparametern im laufenden Prozess, z.B. in Pfannenofen oder Vakuumanlage
  • Bewertung der Spüleffizienz zur Gewährleistung und Verbesserung der Qualität von Schmelze und Endprodukt

Unsere Leistungen:

Die BFI-Spülprozessüberwachung liefert diese neue Online-Regelgröße aus einer Auswertung der Spülfleckgröße auf der Badoberfläche:

  • Online-Detektion des Spülflecks (Größe und Konturlänge),
  • Bestimmung der Intensität der Badbewegung, des Bedeckungsgrades mit Schlacke, der Funktion der Bodenspüler und des Temperaturverlustes der Schmelze,
  • Kombination der innovativen online Messgrößen mit einem dynamischen Prozessmodell zur optimierten Prozessführung (Minimierung der Behandlungsdauer, Regelung des Spülgasdurchflusses, Vermeidung von Schlackenauswurf),
  • Erkennung von Spritzern in der Druckabsenkungsphase der RH-Anlage,
  • Erhöhung der Prozesssicherheit und Einsparung von Energie.

Siehe auch

Wissensmanagement durch Semantische Modellierung

Die Kommunikation zwischen autonomen Systemen erfordert eine gemeinsame Sprache und eine einheitliche Semantik. Weiterhin ist durch die steigende Komplexität der Gesamtsysteme […]

DynTemp – Faseroptische Schmelzentemperaturmessung

Ausgangssituation: Die Messung einer repräsentativen Schmelzentemperatur, die den Mittelwert der gesamten Schmelze darstellt, ist für eine energieeffiziente Temperaturführung von entscheidender […]

Online-Messung der Säuren- und Metallsalz-Konzentration in Beizbädern

Ausgangssituation: Die gezielte Einstellung der optimalen Konzentrationen von freien Säureanteilen und Metallen in industriellen Stahlbeizbädern ist von großer Bedeutung für […]

Verwertung von Prozessrückständen durch Injektion in metallurgische Prozesse

Ausgangssituation: Feinkörnige Prozessrückstände (z. B. Filterstaub oder getrockneter Schlamm) enthalten häufig erhebliche Anteile an Metallen, Legierungskomponenten sowie Kohlenstoff. Durch Injektion […]