Injektion von Kohlenstoffträgern in den Kupolofen

Verwertung von Prozessrückständen durch Injektion in metallurgische Prozesse

Ausgangssituation:

Feinkörnige Prozessrückstände (z. B. Filterstaub oder getrockneter Schlamm) enthalten häufig erhebliche Anteile an Metallen, Legierungskomponenten sowie Kohlenstoff. Durch Injektion werden diese Wertstoffe in metallurgischen Prozessen zur Senkung des Primärenergieeinsatzes genutzt oder über das Produkt zurückgewonnen. Die Injektion erfolgt z. B. in Schachtöfen oder in das Schmelzbad von Elektrolichtbogen- oder Induktionsöfen.

Zielsetzung:

  • Rückgewinnung von Eisen, wertvollen Legierungselementen (z. B. Cr, Ni), sowie NE-Metallen (z. B. Zn)
  • Einsparung von Primärenergie und hochwertigem Koks
  • Einsatz von kostengünstigen sekundären Reduktionsmitteln (z. B. Al), dadurch Einsparung von teureren, primären Legierungsmitteln bei hochlegiertem Stahl (z. B. FeCr)
  • Verbesserung der Produktschlackeneigenschaften (z. B. hinsichtlich Chrom-Eluierung)
  • Produktivitätssteigerung durch chemisches Heizen (z. B. im Elektrolichtbogenofen)

Unsere Leistung:

  • Design von Einblaslanzen und Verteilern
  • Energie- und Stoffbilanzierung sowie Über-wachung der Produktqualität und Optimierung der Prozesseffizienz
  • Betriebsversuche zur Schmelzbad- und Schachtinjektion mit BFI-Injektionsanlagen

Siehe auch

DynTemp – Faseroptische Schmelzentemperaturmessung

Ausgangssituation: Die Messung einer repräsentativen Schmelzentemperatur, die den Mittelwert der gesamten Schmelze darstellt, ist für eine energieeffiziente Temperaturführung von entscheidender […]

Spülprozessüberwachung

Ihre Ziele: Überwachung und optimalen Regelung von gasspülenden Pfannenbehandlungen in der Sekundärmetallurgie Informationen über die Spülgasmenge, die für die metallurgische […]

Hochtemperaturkorrosion

Ihre Ziele: unter betriebsnahen Bedingungen (Ofenatmosphäre, -temperatur, -zeiten) Ermittlung von Zunderkonstanten Ermittlung der Entkohlungsneigung Auswahl von geeigneten Beschichtungen zur Zunderkonditionierung […]

2 MW Technikumsanlage

Ihre Ziele: Untersuchung von Brennern, Bauteilen und Geräten unter betriebsnahen Bedingungen im Versuchsbetrieb mit Prozess- und Hüttengasen aus dem Werksnetz […]