Änderung der Oberflächentopographie beim Bandverzinken

ELOTOP – Einflüsse der elektrolytischen Bandverzinkung auf Rauheit und Topographie

Situation:

  • Elektrolytisch verzinkte Feinbleche besitzen einen sehr guten Korrosionsschutz und hervorragende Verarbeitungseigenschaften für Tiefzieh- und Lackierprozesse.
  • Der arithmetische Mittenrauwert Ra und die Spitzenzahl RPc sind wesentliche Kenngrößen der Oberflächentopografie, die die Automobilindustrie für ihre Prozesse spezifiziert.
  • Die Oberflächentopografie wird durch Dressieren (Walzen mit geringem Umformgrad) vor dem elektrolytischen Verzinken eingestellt.
  • Das Verzinken bildet die Substrattopografie in der Regel sehr gut ab, kann sie jedoch in Einzelfällen auch verändern. Für diese Fälle ist ein zusätzlicher Aufwand erforderlich.

Lösung:

  • Untersuchung der Einflüsse der galvanischen Bandverzinkung auf die Änderung der Oberflächentopographie in Labor- und Betriebsversuchen
  • Betrachtung der Topographie, der Stahlgüte, der Prozesskonfiguration und -parameter sowie der Elektrolytzusammensetzung
  • Entwicklung von Regeln und Modellen zur Vorhersage der resultierenden Rauheit des Stahlbandes

Betrieblicher Nutzen:

  • Identifikation von verschiedenen Parametern mit messbarem Effekt auf die Rauheitsänderung
  • Rauheitsänderung ist mit einem linearen, multiplen Regressionsmodell relativ gut beschreibbar

Breite Wissensbasis zur Verbesserung der Prozesssicherheit

Siehe auch

MACO Pilot – Optimierung der Online-Konzentrations-Überwachung und Regelung an Edelstahl-Mischsäurebeizanlagen

Ausgangssituation Zunehmender wirtschaftliche Druck im europäischen Stahlsektor erfordert hochflexible und günstige Produktionsprozesse Beizprozess ist von besonders hoher Bedeutung für die […]

PreventSecDust – Verminderung von Staubemissionen im Hochofenwerk

Ausgangssituation Die Möllervorbereitung gehört durch den vielfältigen Materialtransport zu den größten Staubquellen im Hochofenwerk. Wichtige Kenntnisse zur Entstehung von sekundären […]

NanoZunKonLub – Nutzung nanopartikelhaltiger Beschichtungssysteme zur Zunderkonditionierung beim Gesenkschmieden und Optimierung des tribologischen Systems

Situation: Bildung von 1 bis 2 % Zunder bei der Wiedererwärmung von Vormaterial für die Herstellung Gesenkschmiedeteilen. Oberflächenschädigungen der Produkte […]

Rensodyn – Wissensbasierte Prozessführung zur besseren Energienutzung

Ausgangssituation: Wechselnde Einsatzstoffe an Sinteranlage und Hochofen Anpassungen der Prozessführung an wechselnde Randbedingungen notwendig Senkung von Brennstoffverbrauch und Emissionen gewünscht […]