Darstellung der Situation bei einem großen Spalt zwischen Einbaustück und Walzgerüst sowie eines kleiner Spalts zwischen Einbaustück und Walzgerüst.

FlexGap – Industrielle Demonstration einer neuen, adaptiven Flachführung

Mit mehr und mehr hochfesten Stählen müssen die Walzgerüste an die daraus resultierenden höheren Walzkräfte angepasst werden. Aufgrund der größeren Einschnürung des Walzgerüsts müssen die Flachführungen, die die Einbauteile führen, dünner gestaltet werden, um ein Klemmen zu vermeiden. Jedoch bewirken diese dünneren Flachführungen beim Walzen von niedrigfestem Stahl eine schlechtere Führung der Walzen, höheren Verschleiß und größere Schwingungsneigung, die dazu führen, dass selbsterregte Schwingungen eine hohe Amplitude aufbauen können. Dieser Effekt ist als „Brummer“ bekannt und kann zum Bandriss führen. Eine gängige Maßnahme ist es, die Walzgeschwindigkeit zu senken, was zu einer reduzierten Produktivität der Anlage führt.

Aufgrund dieser Entwicklung wurde eine neue adaptive Flachführung entwickelt. Die erwarteten Vorteile der neuen adaptiven Flachführung sind die On-line-Anpassung eines minimalen Lagerspaltes, die On-line-Einstellung des Walzenversatzes, das Dämpfen von selbst erregten Schwingungen und die mögliche Verwendung als zusätzlichen Planheitsaktuator.

Ziele des Projektes:

  • Bessere Prozessführung für alle Festigkeiten
  • Kleine Schwingungsneigung
  • Dämpfung von Ratterschwingungen ohne die Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung
  • Geringfügiger Verschleiß durch parallelere Ebenen im Lagerspalt

Arbeitsschritte zur Durchführung des Projektes:

  • Einbau der adaptiven Flachführung im Walzgerüst
  • Entwicklung der benötigten Regler
  • Inbetriebnahme

Nutzen für den Industriepartner:

  • Automatischer Ausgleich der Ständereinschnürung und somit dauerhaft engere Führung der Einbaustücke bei allen Güten/Festigkeiten
  • Geringere Schwingungsneigung
  • Höhere Produktivität durch die Vermeidung von Geschwindigkeitsreduzierungen
  • Niedrigere Wartungskosten

Siehe auch

WEISS – Effiziente Kreislaufführung von Kühlwasser durch integrierte Entsalzung am Beispiel der Stahlindustrie

Ausgangssituation Einsatz von 2,3 Mrd. m3/a Wasser branchenübergreifend für Kühlzwecke in Deutschland Aufsalzung durch Verdunstung/Kreislaufführung in Kühlkreisläufen erfordert Abschlämmung von […]

Infire – Entwicklung einer Strategie zur Verbesserung des Walzergebnisses beim Warmwalzen in Hinblick auf Oberflächenqualität, Produkteigenschaften und Reproduzierbarkeit

Situation: Beim Walzen von hochfesten Stahlgüten ist es nach wie vor eine Herausforderung gleichmäßige Walzergebnisse hinsichtlich Oberflächenqualität und Materialeigenschaften zu […]

SCI4climate – Wissenschaftliches Kompetenzzentrum NRW für eine klimaneutrale und zukunftsfähige Industrie

SCI4climate.NRW ist ein vom Land Nordrhein-Westfalen im Zusammenhang mit der Initiative IN4climate unterstütztes Forschungsprojekt zur Entwicklung einer klimaneutralen und zukunftsfähigen […]

NanoZunKonLub – Nutzung nanopartikelhaltiger Beschichtungssysteme zur Zunderkonditionierung beim Gesenkschmieden und Optimierung des tribologischen Systems

Situation: Bildung von 1 bis 2 % Zunder bei der Wiedererwärmung von Vormaterial für die Herstellung Gesenkschmiedeteilen. Oberflächenschädigungen der Produkte […]